Bezogen auf
Kategorie: Rundbrief

unterwegs um Menschen zu begegnen

unterwegs um Menschen zu begegnen

Wir wollen Menschen begegnen, um unser Khmer zu verflüssigen, Leute kennenzulernen, Bibelgeschichten zu üben und im besten Fall, von Jesus zu erzählen.

an öffentlichen Fitnessgeräten kann man ins Gespräch kommen unterwegs um Menschen zu begegnen

Der Großvater in Banteay Meas

Der Großvater in Banteay Meas

Besuch bei Ta
Besuch bei Ta auf dem Land in Banteay Meas. Foto vom August. Nur von uns, da der Großvater schon sehr ausgemergelt und schwach war…

Durch Verkettung von Beziehungen unter den Missionaren können wir nun Teil von einer tollen Geschichte sein:
Großvater in der Provinz Kampot ist krank, leidet unter bösen Geistern. Seine Enkelin und Haushaltshilfe von Andrée-Anne bittet um Hilfe. Mit ihrer Teamkollegin Jen macht sich A.-A. von Phnom Penh aus auf den Weg, sie beten für den alten Mann. Die Familie berichtet, dass daraufhin diese Geister weg sind! Die beiden bitten Dale („unseren Dale“), die Großeltern zu besuchen, weil er näher zu ihnen wohnt, ca. nur 60km entfernt. Dale kann ihnen von Jesus erzählen, Großvater und die jüngere Großmutter wollen ab da Jesus vertrauen.
Wir, Franz&Mirjam, können Ta (khmer für Großvater) Mitte August noch kennenlernen.

WEITERLESEN WEITERLESEN

Dale&Cathleen

Dale&Cathleen

Dale&Cathleen

Neue Freunde, neue Partner. Kennenlernfrühstück mit Dale&Cathleen. Wir werden nun die nächsten Monate hier in Kampot mit Dale ein Praktikum im Bereich Jüngerschaft absolvieren. Sie sind letztes Jahr nach Kampot gezogen und so ist die Arbeit noch in der Pionierphase.

dahin wo der Pfeffer wächst – Umzug nach Kampot

dahin wo der Pfeffer wächst – Umzug nach Kampot

vollgeladenes Auto mit Hänger

Vor eineinhalb Jahren waren die Gedanken und Pläne doch ganz anders; wer hätte gedacht, dass wir nach der Phnom Penh Zeit nach Kampot – einer der schönsten Gegenden in Kambodscha – ziehen werden. Unser HERR hat uns jedoch den Weg dorthin aufgetan und uns diesen nächsten Schritt gezeigt. Freude und Dankbarkeit ist das, was wir empfinden, über die klare Wegweisung und über die Möglichkeit in einer tollen Umgebung mit erfahrenen Menschen ein Praktikum machen zu dürfen!

Rückblick unserer G2K-Sprachschulzeit

Rückblick unserer G2K-Sprachschulzeit

Es wird sehr bunt – Kindertag in Srae Ambel 2017

Es wird sehr bunt – Kindertag in Srae Ambel 2017

Heute bekommen die Dorfkinder in Srae Ambel ein besonderes Programm geboten – es ist ja schließlich Weltkindertag 😉

Das AM-Team in Srae Ambel (Familie Stahl und unsere 3 Freiwilligen Ana, Alies und Chrissy) haben große Vorbereitungen getroffen! Wir sind aus Phnom Penh angereist um zu unterstützen.